RA-MICRO Tipp des Monats: RA-MICRO und die Schnittstelle zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach

Unsere Kanzleiberaterin Jasmin Walkowiak verrät monatlich einen RA-MICRO Tipp aus der Praxis. So können Sie einfacher oder sicherer arbeiten. In diesem Beitrag erhalten Sie einen praktischen Hinweis für die Schnittstelle zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach der BRAK direkt aus der Software.

Am 03.09.2018 ist das beA wieder an den Start gegangen. Wir empfehlen, die Schnittstelle für das beA im RA-MICRO zu integrieren. Sie haben dann die Möglichkeit, Nachrichten aus den beA-Postfächern direkt im RA-MICRO zu erhalten und können nach beA-Postfächern im RA-MICRO suchen, sowie Post aus RA-MICRO an ein beA-Postfach versenden.

RA-MICRO beA Benutzerverwaltung

Hierzu wird ein Zertifikat als Schlüssel zum beA benötigt, das innerhalb der Benutzerverwaltung von RA-MICRO zu einem bestimmten Benutzer hinterlegt wird.

RA-MICRO E-Workflow Posteingang

Im Posteingang vom RA-MICRO E-Workflow kann mit diesem Zertifikat der beA Posteingang abgeholt und dann zur elektronischen Akte gespeichert werden. Hierzu ist es jedoch erforderlich, dass zu diesem Zertifikat die notwendigen Rechte in der beA Oberfläche vergeben worden sind.

RA-MICRO Adressfenster – beA Postfachsuche

Beim Versand von beA Nachrichten aus RA-MICRO kann zuvor nach einem beA-Postfach (SAFE-ID) innerhalb des Adressfensters gesucht werden.  Zu empfehlen ist, dass von z.B. gegnerischen Bevollmächtigten die Adressen dahingehend gepflegt und gespeichert werden.  In RA-MICRO wurden bereits weitere Module mit der Schnittstelle zum beA versehen. Auch im Modul ZV können ZV-Aufträge per beA verschickt werden.

Sie haben auch einen guten RA-MICRO Tipp aus der Praxis oder benötigen Unterstützung in der Anwendung? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar. Bei Fragen rund um RA-MICRO Kanzleisoftware, Kanzleiorganisation, Digitalisierung und Kanzlei-IT stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.